Posts tagged Chemieolympiade

Chemieolympiade – Unsere Schule war stark vertreten und erfolgreich

Susanne Überbacher qualifiziert sich für Wien (österreichische Olympiade)

Frauen haben in der Chemie die Nase vorn. Das bewies ein weiteres Mal Susanne Überbacher vom Realgymnasium Albert Einstein bei der landesweiten Chemieolympiade erneut,  indem sie sich den ersten Platz sicherte und damit Südtirol in Wien vertreten wird.

screenshot_1623161536.png

Unter den Teilnehmern/innen aus mehreren Oberschulen des Landes befanden sich sechs weitere Schülerinnen des Meraner Realgymnasiums. Vier von ihnen qualifizierten sich unter den ersten acht:
1. Susanne Überbacher
5. Hanna Wopfner
7. Hanna Egger
8. Marie Hofer

Zum Abschluss trafen sich einige der Wettbewerberinnen zum Eisessen. Mit dabei waren auch Professor Alexander Ulbricht, Kursleiter für die diesjährige Olympiadenvorbereitung, und die ehemalige Kursleiterin Professorin Ina Schenk.
Schulleitung, Lehrpersonen und Eltern sind stolz auf die Leistungen ihrer Studentinnen und wünschen im Besonderen Susanne weiterhin viel Erfolg für den Wettbwerb in Wien. Vielen Dank auch an Prof. Alexander Ulbricht, der sicht trotz der widrigen Corona-Situation um die Vorbereitung der Wettbewerberinnen gekümmert hat.

Susanne Überbacher auch mit Bronze bei der Regionalausscheidung (italienische Olympiade)

Auch bei der Regionalausscheidung zur italienischen Chemieolympiade glänzte Susanne Überbacher mit einem zweiten Platz. Gut abgeschnitten hat ebenfalls Hanna Wopfner, die Rang 11 erreichte. Wir bedanken uns auch bei den anderen Schülerinnen, die sich diesem Wettbewerb gestellt haben. Vielen Dank ebenso an Prof. Alexander Ulbricht, der sicht trotz der widrigen Corona-Situation um die Vorbereitung der Wettbewerberinnen gekümmert hat.

Chemieolympiade: Die goldene Formel

Preisträger 1 -3 mit Organisatoren, Sponsor und DirektorInnen

Preisträger 1 -3 mit Organisatoren, Sponsor und DirektorInnen

Am 17. Mai wurden alle Teilnehmer/innen prämiert, die nach den internen Wettbewerben im Schloss Rechtenthal in Tramin an der Schlussrunde teilgenommen haben. Inspektorin Marta Herbst vertrat das Schulamt während die Landeskoordinatorin Roswitha Maurer, unterstützt vom Sponsor, die Prämierung vornahm.
Prof. Ina Schenk hatte wiederum eine zahlreiche Gruppe vorbereitet, darunter auch die Gewinner. Gewonnen hat – und das nicht das erste Mal – Martin Reiterer, Schüler der TFO ‚Oskar von Miller’, während Dominik Kiem, Schüler des Realgymnasiums ‚Albert Einstein’ den zweiten Platz erzielte.

Publikum bei der Preisverleihung

Publikum bei der Preisverleihung

Martin Reiterer (4AEL) qualifiziert sich für die Internationale Chemieolympiade in den USA

Vom 2. bis zum 17. Juni fand der Bundeswettbewerb der 38. Österreichischen Chemieolympiade Wieselburg/NÖ statt. Unter den 25 Schülern aus Österreich und Südtirol, die sich in den jeweiligen Landeswettbewerben qualifiziert hatten, war auch Martin Reiterer von der 4AEL der TFO, Fachrichtung Elektronik.

Martin erreichte den 4. Platz und qualifizierte sich dadurch für die 44. Internationale Chemieolympiade IChO, die heuer in den USA stattfindet.

Artikel des Schulamtes dazu

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!

 

Martin Reiterer (4AEL) gewinnt die Chemieolympiade

Exzellente Leistungen im Fach Chemie: Dafür sind am 16. Mai 16 Oberschülerinnen und Oberschüler auf Schloss Rechtenthal ausgezeichnet worden. Die beiden Erstplatzierten Martin Reiterer und Martin Troger werden Südtirol im Juni beim österreichischen Bundeswettbewerb in Niederösterreich vertreten.

Nicht selten wurde bis Mitternacht im Labor gearbeitet …. weiter zum Artikel auf der Homepage des Schulamtes

Preisverteilung: Chemie Olympiade

Eine Schülerin und weitere fünf Schüler des RG und der GOB Meran, die von der langjährigen Professorin Ina Schenk vorbereitet wurden und beim landesweiten Wettbewerb teilnehmen durften, waren bei der Preisverteilung am 18. Mai auf den vorderen Rängen zu finden.

Gratulation an Martin Reiterer von der 3AEL für den 2. Platz

Alle Sieger auf der Seite des Realgymnasiums: Chemieolympiade