Archive for the Lehrfahrten Category

Herbstausflug zum Felixer Weiher

Die 2 B TFO unterwegs am Nonsberg

Über die kurvenreiche Gampenpass-Straße, während des Faschismus in den 30-er Jahren erbaut, erreichte die 2B TFO in Begleitung von Frau Stuppner und Frau Reichert in rund einer Stunde mit dem Bus den Gampenpass, Ausgangspunkt für die geplante Wanderung auf dem Deutschnonsberg. Die erste Etappe führte zum Aussichtspunkt Schönegg auf 1775 m, diese knapp 300 Höhenmeter legte die Schülergruppe sehr flott zurück. Von hier gab´s eine wunderschöne Aussicht über das ganze Etschtal, von Meran nach Bozen bis hin zu den Dolomiten: Schlern und Rosengarten unverkennbar. Nach einer Stärkung und dem Klassenfoto ging´s weiter zum Felixer Weiher, auch als Tretsee bekannt, wo Südtirol und das italienischsprachige Trentino zusammentreffen. Einige sehr sportliche Schüler waren immer noch voller Energie und liefen mehrere Runden um den schönen Wald- und Badesee. Frau Prof. Stuppner packte nun Bälle und Frisbeescheiben aus, mehrere Schüler spielten, einige lagen im noch warmen Gras und genossen einfach nur die Sonne. Über Lärchenwiesen wanderte die Schülergruppe schließlich nach St. Felix, dort verabschiedeten sich bereits zwei Mitschüler, die hier zu Hause sind, bevor die restliche Gruppe zurück nach Meran fuhr.

Ein entspannter Klassenausflug nach einer langen Sommerpause, man hatte sich viel zu erzählen!

Herbstausflug: 1 C unterwegs auf dem Rittner Hochplateau

In rund zwölf Minuten brachte die moderne Seilbahn die 21 Schüler und die beiden Schülerinnen, begleitet von ihren Lehrpersonen  Beatrix Reichert und Stephan Pircher, von Bozen nach Oberbozen auf eine Höhe von 1000 m.ü.d.M. Erstes Ziel der Gruppe waren die Erdpyramiden bei Lengmoos, deren Ursprung bereits auf die Eiszeit zurückgeht. Über die Sigmund-Freud-Promenade, gesäumt von architektonisch schmucken Sommerfrischhäusern, wanderten die Schülerinnen und Schüler gut gelaunt durch Wälder und Wiesen, immer den Schlern, das Wahrzeichen Südtirols, mit seiner charakteristischen Form vor Augen. Auch über den Begründer der Psychoanalyse Freud konnte die Klasse auf entlang dem Spazierweg angebrachten Tafeln einiges erfahren, auch dass er im Jahre 1911 auf dem Ritten Urlaub gemacht hatte. Vor der Kulisse der einzigartigen Erdpyramiden gab es schließlich das obligatorische Klassenfoto.

Auf dem Rückweg, teils zu Fuß und teils mit der Rittner Schmalspurbahn, die es bereits seit 1907 gibt, machten die Schülerinnen und Schüler noch Halt am Wolfsgrubener See. Anschließend wanderte die Gruppe nach Oberbozen zurück, nicht ohne vorher einen Blick auf den Rosengarten geworfen zu haben. Mit Seilbahn und Zug ging es zurück nach Meran. Insgesamt ein schöner Ausflug mit einer tollen Klasse!

„Wir sind nur Sternenstaub…“ – Lehrfahrt nach Gummer

Sternwarte in Gummer

Gelegentlich nehmen wir uns auf der kleinen Erde hier zu wichtig. Da schadet es nicht, einmal in die größere Wirklichkeit des Kosmos einzutauchen und zu staunen.
Dazu machten die 1. Klassen der TFO an einem frischen Spätfrühlingstag mit zwei Bussen einen gemeinsamen Lehrausflug hinauf ins „Sternendorf“ Gummer.
Der interdisziplinäre Schwerpunkt in einigen der Klassen war im Schuljahr ohnehin der Astronomie gewidmet. So war der kurzweilige Ausflug nicht nur Vertiefung und Gelegenheit des Zusammenseins, sondern auch eine Begegnung mit der Beobachtungstechnologie der Astrophysik (Sternwarte) und das relaxte Betrachten des Sternenhimmels im Planetarium in Gummer. Dort galt es den Polarlichtern und deren Geschichte in einer farbefrohen Projektion auf die Spur zu kommen, während in die Sternwarte die Professoren Romano Kohlmayer und Dieter Seiwald anschaulich und sachkundig einführten. Im Planetarium beantwortete der Vorführer außerdem Fragen der Schüler und Lehrpersonen, so zum in letzter Zeit populärer gewordenen Schwarzen Loch im Zentrum unserer Galaxie.

In der Sternwarte mit Teleskop

Die Schüler und die begleitenden Lehrpersonen konnten schließlich auch einen Blick in den hellen, aber gefilterten Himmel machen und die Sonnenflecken und Protuberanzen auf der Sonnenoberfläche beobachten. Vielleicht wusste der eine oder andere im Anschluss auch die vertraute schöne Natur der Hochflächen besser zu genießen.

Endlich wieder Maiausflug: 2C besuchte Trient

Eine sehr interessante Lehrfahrt, gutes Klassenklima und viel Wissenswerte: in etwa so lässt sich der Lehrausflug der 2. Klasse C unter Leitung von Prof. Josef Prantl nach Trient zusammenfassen. Die Zugfahrt war unproblematisch und kostete den Schülern kein Geld. Das Wetter meinte es auch gut und von Stadtführerin Angela Negri erfuhren die Schülerinnen und Schüler sehr viel über das von den Römern gegründete Tridentinum. Die „3 Zähne“ verweisen auf die Hügel, wo die ersten Siedlungen entstanden sind. Trient erlebte aber im ausgehenden Mittelalter während des berühmten „Konzils von Trient“ einen echten Höhepunkt. Dabei wurden die meisten Sitzungen der Kardinäle, Bischöfe und des Papstes nicht – wie viele glauben – in der Kathedrale abgehalten, sondern in der damals gerade neu errichteten Kirche „Santa Maria Maggiore“.
Die Stadt selbst stand über Jahrhunderte unter der Herrschaft des Fürstbischofs, der sich an der Stadtmauer eine prachtvolle Residenz errichtete. Sehr genau nahm sich die Gruppe dann auch das bischöfliche Schloss „Castel  del Buonconsiglio“ unter die Lupe. Besonders beeindruckend ist die Dimension des Baus, der im Verlauf der Jahrhunderte immer wieder erweitert wurde. Leider war eine Besichtigung des berühmten „Adlerturms“ nicht möglich. Dafür konnte die Klasse einen Blick in die Gefängniszelle von Cesare Battisti werfen, der Trientner Freiheitskämpfer, der im Ersten Weltkrieg gegen die Österreicher kämpfte, gefangen genommen und 1916 im Schloss gehängt wurde. Gute Stimmung herrschte beim gemeinsamen Mittagessen und dem abschließenden Eis. Insgesamt ein gelungener Ausflug, war dann auch der Tenor bei den Schülerinnen und Schülern.

Lehrfahrt zur Elektronik-Fachmesse „Productronica“

IMG_9543

Ein Zukunftsmarkt – Steckverbindungen und Kabel in der Elektromobilität

Am 14. und 15. November stand für die beiden 4. Klassen der Fachrichtung Elektronik die Lehrfahrt nach München mit dem Besuch der Productronica auf dem Programm. Auf der zweitgrößten Fachmesse der Welt präsentierten auf dem Münchner Messegelände über 1.500 Aussteller aus 44 Ländern Neuheiten aus den Bereichen Fertigung und Entwicklung von Elektronik. Continue reading Lehrfahrt zur Elektronik-Fachmesse „Productronica“